Geschäftsjahr 2020 / VG Musikedition steigert Einnahmen und Ausschüttungen

26.04.2021

Kassel, 26.04.2021. Trotz Corona-Pandemie und der damit einhergehenden erheblichen Einschränkungen für die gesamte Kultur- und Kreativbranche kann die VG Musikedition auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020 zurückblicken. So stiegen die Gesamterlöse (ohne Auflösung von Rückstellungen und ohne Erträge aus nicht verteilbaren Einnahmen) um gut 5,8 % auf EUR 8.399.735,62 Mio. an (Vorjahr: EUR 7,937 Mio.). Auch die Gesamtausschüttungssumme lag mit EUR 7.002.785,06 Mio. deutlich über der des Vorjahres (EUR 4,965 Mio.); die Aufwendungen beliefen sich - ohne strategische Maßnahmen - auf EUR 624,6 Tsd., was einer Verwaltungskostenquote von 7,44 % (Vj: 8,02 %) bzw. 8,40 % (Vj: 9,17 %) inkl. strategischer Maßnahmen entspricht. Damit erreichte die VG Musikedition sowohl mit Blick auf die Erträge wie auch hinsichtlich der Gesamtausschüttungssumme ihr bisher bestes Ergebnis.

Christian Krauß, Geschäftsführer und Vorstand der VG Musikedition: „Natürlich waren unsere Geschäftsbereiche mit Aufführungscharakter und solche Sparten, die mittelbar im Zusammenhang mit Veranstaltungen stehen, von den behördlichen Corona-Maßnahmen zum Gesundheitsschutz und den sich daraus notwendigerweise ergebenden Kulanzregelungen bei der Lizenzierung betroffen. Insgesamt aber - auch dank der langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit mit vielen Partnern und flexiblen Vertragsanpassungen z.B. hinsichtlich des Streamings von Gottesdiensten oder digitalen Angeboten für Musikschulen - ist es uns erfreulicherweise gelungen, die insgesamt positive wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie weiter fortzusetzen.“

Krauß erinnert daran, dass Verwaltungsrat und Geschäftsführung der VG Musikedition bereits im März 2020 entschieden haben, sämtliche Ausschüttungen für das Jahr 2020 vorzuziehen, um Liquiditätsengpässe der Mitglieder der VG Musikedition zumindest teilweise abzufedern. „Auch in diesem Jahr“, so Krauß weiter, „ist vorgesehen bzw. werden von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle zurzeit alle Vorbereitungen getroffen, dass voraussichtlich bereits bis Ende Mai (statt erst zum 30.09.2021) sämtliche wirtschaftlich relevanten Hauptausschüttungen für 2021 durchgeführt werden können.“ 

Mit Blick auf die anstehende Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie mahnt die VG Musikedition nochmals an, dass neben klaren Regeln für die urheberrechtliche Verantwortlichkeit der großen Online-Plattformen endlich auch rechtssichere und verwaltungseinfache Grundlagen für die Verlegerbeteiligung bei der Verteilung gesetzlicher Vergütungsansprüche geschaffen werden.

Detaillierte Informationen zum Geschäftsjahr 2020 und zu den Erträgen in den einzelnen Geschäftsbereichen veröffentlicht die VG Musikedition in ihrem Transparenzbericht ab Ende Mai auf ihrer Webseite unter www.vg-musikedition.de.